JHtml::_('behavior.framework', true);

Über uns

Wir sind ein familiäres Netzwerk aus Fanseiten, von Spielern für Spieler. Ein oft geschriebener, mittlerweile leicht abgedroschener Satz. Aber er stimmt!

Denn unsere Fanseiten werden - freiwillig und ehrenamtlich - von begeisterten Fans und Spielern betreut, die alle eine große Leidenschaft für die Arbeit mit der Community mitbringen.

Eine stetig wachsende Gemeinschaft aus Spielern, auf deren Engagement wir sehr stolz sind. Daher möchten wir euch an dieser Stelle recht herzlichen Dank für euer Vertrauen aussprechen.

Danke!

.

Die Rückkehr der Wolfskönigin

Die Rückkehr der Wolfskönigin

Auftraggeber: Falk Feuerbart

Ort: Einsamkeit; Blauer Palast

Wenn ihr mindestens Stufe 10 seid und die Quest „Die Wolfsschädelhöhle“ absolviert hat, wird euch ein Kurier einen Brief von Falk Feuerbart zustecken.

Feuerbart möchte noch mal mit euch quatschen über die Wolfsschädelhöhle, denn Potema ist anscheinend immer noch nicht ausgelöscht.

Sucht also Styrr, den alten Priester in der Halle der Toten auf um mehr zu erfahren.

Wenn ihr ihn auf Potema ansprecht, wird er euch erzählen, dass die Wolfskönigin sich in einen noch älteren und bösartigeren Ort zurückgezogen hat, in die Katakomben und dann erfahrt ihr auch noch das ihr nach dem Abbruch der Beschwörung in der Wolfsschädelhöhle eine Verbindung mit ihr entwickelt habt!

Beendet das schnell und flitzt in die Katakomben – die sich im Tempel der Göttlichen befinden und durch einen Schlüssel von dem alten Herrn Stryrr öffnen lassen - wo euch beim Erreichen der Gitterstäbe ein Gespräch mit Potema erwartet.

Als die Gitterstäbe sich öffnen, müsst ihr in den nächsten Raum und dort geht es auch gleich zur Sache, denn ein mächtiger Vampir und ein Draugr versperren den Weg.

Der Draugr ist ein Kinderspiel, doch beim Vampir solltet ihr die richtige Kombination aus Nah-und Fernkampf verwenden.

Tipp: Nutzt die Öllache zu eurem Vorteil indem ihr sie durch einen Feuerzauber entflammt.

Folgt weiter den Gängen und achtet auf ein Skelett, denn kurz darauf wird eine Feuerfalle aktiviert.

Folgt den Gängen immer weiter bis ihr in ein altes Höhlensystem gelangt.

Tötet dort gleich den Vampirnebelläufer und achtet auf Fallen wie z.B. die Kiste neben dem Schleifstein oder auf Fallen die durch Fußschritte ausgelöst werden.

Als nächstes müsst ihr einen weiteren Hebel betätigen der einen Mechanismus auslöst mit drehenden Steinplatten.

Sprintet hindurch zum richtigen Zeitpunkt, also wenn kein Gitter oder Steinplattform mehr im Weg steht.

Nun befindet ihr euch Potema’s Refugium.

Geht den Gang entlang bis ihr die Möglichkeit besitzt links weiterzugehen um einen Draugr einen Kopf kürzer zu machen. Danach müsst ihr in den Gang der Gegenrichtung und ein paar Stufen erklimmen zu einigen Hebeln die aber nicht wichtig sind für den weiteren Erfolg.

In der Kammer rechts allerdings versteckt sich ein Vampir der förmlich danach schreit von euch vernichtet zu werden.

Wenn die Kreatur der Nacht tot ist, müsst ihr an dem Hebel ziehen hinter dem Sarg, denn dieser öffnet eine geheime Tür, tja, jetzt ist sie wohl nicht mehr so geheim.

Nehmt alles Nützliche im Geheimraum mit und marschiert den Weg wieder zurück.

Erneut müsst ihr euch diesen drehenden Steintüren entgegenstellen und los rennen wenn sie mal für ein paar Augenblicke offen sind. Doch zieht euch warm an, ihr werdet von Feuerbällen beschossen! Okay, warm anziehen ist hier wohl doch nicht so ‚ne gute Idee.

Aber das ist ja jetzt egal, immerhin müsst ihr Potema vernichten, also folgt dem nächsten Gang, öffnet die Tür und ihr gelangt in einen weiteren Raum wo es wieder einen zu tötenden Vampir gibt.

Doch es kommt noch schlimmer: Ein Todesfürst mischt mit und da wird die Sache schon ein wenig kniffliger.

Wenn ihr aber immer schön auf Abstand bleibt und im richtigen Moment zum Gegenangriff schreitet, kann euch eigentlich nichts passieren.

Wenn die untote Nervensäge weg vom Fenster ist, müsst ihr den Vampir untersuchen um den Schlüssel für Potema’s Heiligtum zu erlangen.

Schlendert also den Gang nach Süden entlang und betretet das Heiligtum.

Erneut müsst ihr euch wieder durch diverse Feinde wie Skeletten oder Draugr schnetzeln bis ihr einen Raum mit zahlreichen Leichen erreicht wo euch dann auch nochmal Potema anspricht.

Folgt ihr nun in den nun offenen Gang in die Grabkammer.

Der Kampf wird ganz schön happig, denn neben Potema kämpft ihr auch noch gegen Draugr.

Haltet so lange gegen die Draugr stand bis ihr den Todesfürsten umgelegt habt und achtet auf die blauen Energiestrahlen, sie sollten euch nicht treffen!

Die Energiestrahlen öffnen nun die Tür zu den Überresten, doch noch einmal müsst ihr gegen die Wolfskönigin in Geisterform kämpfen.

Schnappt euch ihren Schädel, öffnet die Eisentür, geht die Treppen hinauf und schon seid ihr wieder in Himmelsrand.

In der Halle der Toten müsst ihr dann Styrr die Überreste in die Hand drücken und noch einmal bei Vogt Feuerbart vorbeischauen der euch dann die Belohnung für die Aktion überreicht.

Aufgrund von Spam wurde das schreiben von Kommentaren durch nicht registrierte Nutzer deaktiviert.

Empfehlung

The Witcher 3 ist ein großartiges Rollenspiel, das vor allem von
einer fesselnden Story lebt. Im Gegensatz zu The Witcher 2 wird es in The Witcher 3 aber auch
eine offene Spielwelt wie in Skyrim geben. Erfahre jetzt mehr über
The Witcher 3.

The Witcher 3 Logo
 
Partner
PS3 Forum PS4 Forum Diablo 3 SureAI Rpg-Galaxy Wii U
Scharesoft.de - Deine Anlaufstelle für Skyrim Ouya   
 
Jobs

Hast du Lust bei uns als

Redakteur oder auf einer anderen

Position mitzumachen?

Hier kannst du dich bewerben!

Wenn du vorher noch Fragen hast kannst du uns auch einfach anschreiben: info@gamersground.de